Damen30 verpasst knapp das verdiente Remis in Kästorf

von TG Sievershausen (Kommentare: 0)

Zu ihrem ersten Punktspiel der Sommersaison 2019 reiste die Mannschaft der Damen30 am frühen Sonntagmorgen nach Kästorf bei Gifhorn. Die Einzelpaarungen begannen auf drei Sandplätzen, deren Bespielbarkeit gewöhnungsbedürftig war. Im ersten Einzel sah sich Christina Schwieger einer Gegnerin gegenüber, die die Spielbälle sicher platzieren konnte und mit dem Wechsel zwischen langen und kurzen Bällen schnell die Oberhand übernahm. Obwohl die Spiele oftmals über Einstand entschieden werden mussten, gab es einen klaren Sieg mit 6:2 und 6:0 für die Gastgeberin. Im zweiten Einzel konnte Ines Gebhardt den ersten Satz klar mit 6:2 gewinnen. Doch im darauffolgenden Satz musste sie nach eigenen Angaben hart mit ihrer Konzentration kämpfen und verlor deutlich mit 1:6. Im letzten Satz drehte sie jedoch auf und freute sich am Ende über ihren Sieg in drei Sätzen. Spannend machte es auch die an Nummer 4 aufspielende Susanne Budnick. Nach einer ganz knappen Niederlage in zwei Sätzen mit 4:6 und 4:6 ärgerte sie sich am Ende, dass sie nach einer 4:0 Führung den zweiten Satz nicht für sich retten konnte. Allein vor einem Dutzend Augenpaaren musste nun Atti Adler starke Nerven beweisen. Beide Spielerinnen verfügten über eine ähnliche Spielstärke, so dass es zu sehenswerten Ballwechseln kam, die die Zuschauer mit Beifall belohnten. Gleich im ersten Satz entwickelte sich diese Begegnung zu einem Zitterspiel. Mit 8:6 im Tiebreak freute sich Attis Gegnerin über den glücklichen Satzerfolg. Doch Atti ließ sich nicht unterkriegen und kämpfte weiter. Ihre Spiellaune wurde leider nicht belohnt, denn auch der zweite Satz ging mit 4:6 knapp verloren.

Nach der Pause mussten die Doppelpaarungen geschickt aufgestellt werden, um den Stand von 1:3 bestenfalls in ein Remis zu retten. Mit Ines und Atti ging ein starkes erstes Doppel an den Start. Die Beiden harmonierten so gut, dass sie ihre Gegnerinnen (Nr. 1 und Nr. 2) souverän beherrschten und mit 3:6 und 2:6 vom Platz schickten. Die Taktik schien aufzugehen, als die mitgereiste fünfte Spielerin Tanja Losert in ihrem allerersten Punktspiel zusammen mit Christina Schwieger im zweiten Doppel aufschlug, denn sie gingen gleich mit 3:0 in Führung. Die Gegnerinnen kämpften sich jedoch heran und glichen dann zum 5:5 aus. Nachdem das nächste Spiel auch an die Kästorfer ging, behielten Christina und Tanja die Nerven und holten sich das 6:6. Im Tiebreak allerdings war das Spielglück nicht auf der Seite der TGS-Mädels und so ging er mit 5:7 verloren. Der zweite Satz blieb über weite Strecken ausgeglichen bis am Ende auch hier der knappe Sieg mit 6:4 in Kästorf blieb. Insgesamt freuten sich die Gastgeberinnen über den glücklichen 4:2 Sieg.

Ein Remis wäre an diesem Spieltag aus Sicht der Damen30 mehr als verdient gewesen. Doch nach dem Spiel ist vor dem Spiel und der Siegeswille bei allen Spielerinnen garantiert nicht verloren gegangen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben